Die Natur zielt auf das Ganze mit dem Ganzen.

Hippokrates

Öle

Ich biete Ihnen hiermit eine feine Auswahl  an hochwertigen Ölen, welche ich charakteristisch als vollwertige Lebensmittel bezeichne.

In meiner Ölmühle hat jedes Öl seinen sortentypischen Geschmack.

Um Frische und Lebendigkeit der Nahrung für den Menschen zu erhalten sind diese Öle rein mechanisch mit einer Wasser-Gekühlten-Schneckenpresse unter 37°C gepresst. Für uns ist es ein Qualitätsmerkmal, dass diese Öle keine endlose Haltbarkeit besitzen, sondern für den aktiven Stoffwechsel des Menschen gedacht sind.

Sie sind innerlich und äußerlich anwendbar. Es sind zudem wunderbare Hautöle.

Zu Bedenken gebe ich: als Hautöl angewendet sollte Zeit einbedacht sein, damit das Öl gut einmassiert werden kann und einzieht, sonst kann es an Kleidungsstücken ölige Flecken geben.

Unsere Empfehlung:

Jeden Tag einen Löffel Öl pur genießen!

Hanföl

Hanföl leuchtet hell in einem starken grün und ist sehr beliebt als Zutat in Dressing und Aufstrichen. Es ist pur ein Hochgenuss und zeigt auch als Hautöl wertvolle Eigenschaften. Diese Pflanze beschenkt uns Menschen auf vielfältigste Weise. Genial.

Haselnussöl

Haselnussöl empfehlen wir gerne zu Müsli und Obstsalat. Es riecht und schmeckt ganz und gar nussig. Auch empfehlen wir dieses Öl als hervorragendes Haut- und Babyöl.

Drachenkopföl

Das iberische Drachenkopföl bekommt einen Platz unter den hochwertigsten Ölen und ich möchte diesem Speiseöl zu einem neuen Debüt verhelfen. Auch als kosmetisches Öl beeindruckt es. Zu Salat und Speisen als Zugabe erweitert es den eigenen Horizont.

Leinöldotteröl

Leindotteröl ist für uns ein samtig weiches Hauterlebnis. Einfach nach dem Duschen auf nasser Haut einmassieren. Der erbsenhafte Geschmack und der Duft nach frischem Spargel dieses Öles lässt sich hervorragend in Salatdressing und sehr schmackhaft zum herstellen pflanzlicher Mayonnaise verwenden.

Leinöl

Leinöl wird unseres Wissens unterstützend in der Krebstherapie angewandt. Wir in der Familie lieben es zu allen Kartoffelgerichten. Wir verwenden Leinöl in der Unterstützung einer trägen Darmtätigkeit, als unseren persönlichen Immunbooster und bei Sonnenbrand auf die feuchte Haut aufgetragen.

Mariendistelöl

Mariendistelöl gilt als unterstützend für die Organe Leber, Galle, Nieren, Milz und Darm, um einen immunstarken Schutz vor Toxinen und freien Radikalen aufzubauen. Für uns steht dieses reinigende Öl innerlich und äußerlich angewandt für Schutz, für das Vermögen sich angemessen abzugrenzen und die eigene Haut zu pflegen.

Blaumohnöl

Blaumohn erfreut sich nicht nur in Gebäcken seiner Beliebtheit. Sein Öl schmeckt auch gut zu Gemüse und Kürbis oder zu Eis.

Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl gilt inbesondere als ein Öl für Frauen. Bei entzündeter und wunder Haut haben wir es schätzen gelernt. "Es schmeckt wie Freude."

Sonnenblumenkernöl

Sonnenblumenkernöl überrascht immer wieder durch seinen vollmundigen und kernigen Geschmack. Ist es doch zumeist ein Standardöl in der Küche, so verblüfft Kenner diese Qualität der echten Kaltpressung. Sehr beliebt ist es in unserer Küche als Basisöl im Salatdressing, dass wir gerne mit anderen Ölen kombinieren. Auch für das Ölziehen ist uns dieses Öl nicht zu schade. Im Gegenteil, wir gehen davon aus, dass ein hochwertiges Öl aufnahmefähiger ist, um Toxine und Schwermetalle aus dem Körper zu holen, die da nicht hingehören.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl ist selbst für unsere Kinder eine beliebte und vollwertige Nahrung zu selbstgebackenem Brot. Dieses Öl wird wie Leinöl auch unterstützend in der Therapie gegen freie Radikale eingesetzt.

Walnussöl

Walnussöl versteht sich als Gourmetöl und veredelt Salate, Speisen und Gerichte. Ob süß in Eis oder herzhaft in Pesto und Dressing. Diese Nuss erfreut unser Herz.

Anbau und Saaten

Um in unserer Ölmühle wirksam zu werden, verwenden wir hochwertigste Saaten, welche Ihrer Quelle nach naturbelassen und nachhaltig erwirtschaftet werden. Bei der Wahl unserer Saaten sind wir sehr sorgfältig und diese geht bei jeder Pressung durch der Müllerin Hand. Da wir die hohe Qualität der Saat wünschen und diese für die Qualität des Öles entscheidend ist, haben wir auf ein weiteres Zertifikat unserer Öle verzichtet.

Das Öl gelingt uns nur so gut, so gut die Saat ist, die wir vorfinden!

Sehr zufrieden und glücklich sind wir hier erwähnen zu können, dass wir unsere Saaten für Leindotter, Mohn und Mariendiestel aus der Region bekommen können. Auch einen Anteil der Leinsaat erhalten wir vom Bodensee aus der Ölmühlennachbarschaft. Nach weiteren Partner im landwirtschaftlichen Anbau aus der Region halten wir Ausschau. Wunsch ist es uns, dass im Allgäu wieder Lein blühen kann.

Wir bieten die Möglichkeit eigene Saat bei uns pressen zu lassen und ermutigen zu privaten Unternehmungen, auf eigenen Flächen und im eigenen Garten Ölpflanzen anzubauen.

Für die Nussernte von Walnüssen sei hier bemerkt, braucht es eine gut getrocknete Nuss, welche auch erst mit den Monaten ihr reichhaltiges, gutes Öl entwickelt. Wer hier Interesse hegt, möchte bitte vorab mit uns Kontakt aufnehmen.